Ätherische Öle, die sich für die Kinderyogastunde eignen

Ätherische Öle enthalten die Lebenskraft der Pflanzen in konzentrierter Form; sie gelten als die duftende Seele der Pflanzen. Ätherisches Öl ist eine Flüssigkeit, die durch Destillation hergestellt wird. Dabei werden Blätter, Stängel, Blüten, Rinde, Wurzeln oder andere Bestandteile einer Pflanze destilliert. Je reiner ein ätherisches Öl ist, desto wirksamer ist es. Die klassische Aromatherapie beruht ganz auf den Kräften naturreiner ätherischer Öle und behandelt nicht nur die körperlichen Bedürfnisse, sondern auch die emotionalen und spirituellen. Aromatherapie beinhaltet die äußere Anwendung ätherischer Öle durch Massagen, Inhalationen, aromatische Bäder, Kompressen, Aromakosmetik und Raumbeduftung. Von der inneren Anwendung durch Einnahme ätherischer Öle wird strikt abgeraten!

Ätherische Öle haben in meinen Yogakursen für Erwachsene schon seit langem in verschiedenen Formen ihren festen Platz gefunden. Aber auch in Yogastunden mit Kindern und Jugendlichen setze ich gerne ätherische Öle ein. Genauso wie die magischen Klänge eine Klangschale die Kinder verzaubern, können auch ätherische Öle Magie und Faszination in die Kinderyogastunde bringen. Allerdings sind hierbei verschiedene Punkte zu beachten, um einen sicheren Einsatz zu gewährleisten.

Was du beim Einsatz von ätherischen Ölen im Kinderyoga beachten solltest

  • Information der Eltern
    Bevor du ätherische Öle im Kinderyogakurs einsetzt und sei es auch nur als Raumbeduftung, solltest du immer vorher bei den Eltern nachfragen, ob Allergien, Neigungen zu Epilepsie, die Durchführung einer homöopathischen Behandlung oder andere Gründe vorliegen, die eventuell gegen den Einsatz von ätherischen Ölen sprechen. Arbeitest du im Rahmen deiner Anmeldungen mit einem entsprechenden Anmeldeformular, kannst du hier einfach einen Hinweis oder eine Frage dazu mit aufnehmen und hast es gleichzeitig schriftlich dokumentiert.

 

  • Kauf von ätherischen Ölen
    Ätherische Öle bekommt man mittlerweile an jeder „Ecke“ zu kaufen, aber oft handelt es sich hierbei um synthetisch oder halbsynthetisch hergestellte Duftöle. Vom Duft her kann der Laie oft nicht unterschieden, ob es sich um ein synthetisch hergestelltes Aromaöl handelt oder um ein 100% naturreines ätherisches Öl. Im Unterschied zu 100% naturreinen ätherischen Ölen besitzen synthetisch hergestellte Duftöle keinen therapeutischen Wert und können im schlimmsten Fall sogar gesundheitsschädlich sein. Beim Kauf von ätherischen Ölen ist es deshalb extrem wichtig, dass du darauf achtest, dass es sich um „100% naturreines ätherisches Öl“ handelt. Dieser Wortlaut „100% naturreines ätherisches Öl“ muss auch genauso explizit angegeben sein! Darüber hinaus ist auch wichtig, dass der deutsche und der botanische Name der ursprungspflanze aufgeführt sind.

 

  • Sensible Kindernasen
    Kinder reagieren auf Düfte und Aromen sensibler als Erwachsene und haben ein ganz anderes Duftempfinden. Deshalb solltest du bei der Dosierung immer Vorsicht walten lassen. Es gilt der Leitsatz: Weniger ist mehr! Im Folgenden gebe ich dir einen kurzen Überblick über geeignete ätherische Öle für Kinder. Wichtig ist aber immer die Kinder selbst entscheiden zu lassen mit welchem Duft sie sich wohl fühlen und welchen sie vielleicht nicht mögen. 

    Zitrone (Citrus limon)
    Orange (Citrus aurantium)
    Mandarine rot (Citrus reticulata)
    Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
    Thymian CT Linalool (Thymus vulgaris Chemotyp Linalool)
    Cajeput (Melaleuca leucadendra)
    Römische Kamille (Chamaemelum nobile)
    Echte Kamille, Kamille blau, Deutsche Kamille (Matricaria recutita)
    Rose (Rosa damascena)
    Atlaszedernholz (Cedrus atlantica)
    Vetiver (Vetiveria zizanioides, Syn.: Chrysopogon zizanioides)
    Benzoe Siam (Styrax tonkinensis)
    Vanille (Vanilla planifolia)

    Absolut vermeiden solltest du auf jeden Fall ätherische Öle, die Kampfer, Menthol oder Eucalyptol enthalten wie zum Beispiel:

    Ackerminze (Mentha arvensis)
    Pfefferminze (Mentha piperita)
    Krauseminze (Mentha spicata)
    Eucalyptus globulus, Eucalyptus radiata, Eucalyptus staigeriana

 

Praxis-Tipps für die Kinderyogastunde

Im Folgenden habe ich dir noch 3 Tipps zusammengestellt, wie du ätherische Öle in der Yogastunde mit Kindern und Jugendlichen einsetzten kannst:

  • Ätherische Öle enthalten die Lebenskraft der Pflanzen und gelten als die duftende Seele der Pflanzen. Deshalb eignen sich ätherische Öle wunderbar für Duftmeditationen, die du auch schon mit Kindern durchführen kannst oder zur Begleitung von Fantasiereisen, Visualisierungsübungen oder bei der Arbeit mit Ruhebildern.
  • Es kommt immer mal wieder vor, dass sich Kinder im Yogakurs schwer tun, unsicher und zurückhaltend sind oder sich einfach nicht wohlfühlen. Der Grund hierfür können zum Beispiel Ängste oder einfach nur Trennungsschmerz sein. In solchen Fällen kann das ätherische Öl „Atlaszedernholz (Cedrus atlantica)“ wahre Wunder wirken.
  • Natürlich kannst du auch eine komplette Yogastunde auf der Grundlage eines ätherischen Öles aufbauen. Hier findest du zwei meiner eigenen Stundenbilder für die Teenageryogastunde zum Thema ätherische Öle:

 

ätherische öle yoga

Bilderquelle: © nito 53194469 Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.