Das Yoga Sutra für Kinderyogalehrerinnen.

Mehr Tiefe für deine Yogastunden mit Kindern & Jugendlichen.

kindyoga Philosophie

Wenn wir uns tiefgehender mit Yoga beschäftigen möchten oder wir uns sogar dafür entscheiden, Yoga zu lehren und in die Welt zu tragen, müssen wir vor allem die Yoga-Philosophie begreifen. Und das gilt auch, wenn wir Kinder und Jugendliche Yoga lehren. Denn erst das Verständnis der yogischen Philosophie gibt auch den Yogastunden mit Kindern und Jugendlichen Tiefe und verbindet sie mit dem Ursprung des Yoga. Prof. Dr. Marcus Stück, der Kinderyoga von der wissenschaftlichen Seite betrachtet, definiert als Grundlage für Kinderyoga die Stufen 1 bis 6 nach dem 8-gliedrigen Pfad von Patanjali. Diese Stufen sind ausführlich im Yoga Sutra beschrieben. Dieser Yoga-Leitfaden von Patanjali ist die wohl bedeutendste Schrift der Yogalehre und einer der wichtigsten Quelltexte. In 195 Versen beschreibt Patanjali Yoga als ganzheitliches System zur Entspannung von Körper und Geist.

In diesen Quelltexten des Yoga entspringen auch die ursprünglichen Themen für die Kinderyogastunde, die sich dann, fast wie von Zauberhand und völlig logisch in kleine Einheiten gliedern. Aus diesen kleinen Einheiten entstehen dann, mit viel Kreativität und unter Berücksichtigung des Alters der Yogakinder, die einzelnen Kinderyogastunden. Sie stehen auf diese Weise nicht nur miteinander im Zusammenhang, sondern haben auch immer einen Bezug zu den Wurzeln des Yoga.

Stell dir einfach einen ganz besonderen Themen-Faden vor, der seinen Ursprung an einer bestimmten Stelle in den Quelltexten des Yoga hat. Aus diesem Themen-Faden entsteht Knoten für Knoten ein ganzes Themen-Netz. Jeder Knoten im Netz steht für eine thematisch passende Kinderyogastunde und jeder einzelne Themen-Knoten hat zu jeder Zeit eine Verbindung zu den anderen Knoten und zu seinem Ursprung in den Quelltexten.

Genauso konzipiere ich nun schon seit vielen Jahren meine Kinderyogastunden. Je mehr Fäden ich aus den Quelltexten aufgreife, desto mehr Themen-Netze und Themen-Knoten entstehen; völlig intuitiv und mit Leichtigkeit. Die wöchentlichen Kinderyogastunden stehen thematisch miteinander in Verbindung, sie bauen aufeinander auf und jedes Thema hat seinen Ursprung in den Quelltexten des Yoga. Durch Kreativität und eine altersgerechte Umsetzung in der Yogastunde mache ich so tatsächlich die alte Tradition des Yoga auch für Kinder und Jugendliche erfahrbar. Spaß und Freude an der Yoga-Praxis stehen natürlich auch weiterhin im Mittelpunkt!