Reime und Fingerspiele in der Kinderyogastunde

Kinderreime und Fingerspiele sind gerade aus der Kindergartenzeit nicht wegzudenken und es vergeht kaum ein Tag an dem mir meine kleine Tochter nicht mindestens ein Fingerspiel aus dem Kindergarten vorführt. Reime, Verse und Fingerspiele sind bekannt für ihren melodischen Charakter. Es macht einfach einen riesigen Spaß sie aufzusagen und Kinder lieben den sich wiederholenden melodiösen Singsang. Darüber hinaus wird durch Kinderreime, Verse und Fingerspiele nicht nur die Sprachentwicklung der Kinder gefördert, sondern auch die Konzentration, Merkfähigkeit und das Zuhören.

Es gibt unzählige Kinderreime, Verse und Fingerspiele, denn viele von ihnen haben eine lange Tradition. Sie sind über Generationen bekannt und werden so immer weitergegeben. Kinder lernen Reime, Verse und Fingerspiele hauptsächlich durch Wiederholung. Zudem sind viele Reime mit bestimmten Bewegungen zum Beispiel der Finger verbunden. Gerade durch Bewegungen oder Berührungen prägen sich die Kinder die Worte der Reime schneller und auch intensiver ein.

Die Tradition der Reime, Verse und Fingerspiele kannst du auch ganz wunderbar in der Kinderyogastunde aufgreifen. Ich integriere gerne bekannte Reime, Verse und Fingerspiele passend zum Thema meiner Yogastunde oder baue auch gerne eine komplette Yogastunde auf einem ausgewählten Reim auf.

Hier stelle ich dir einige Reime vor, die ich gerne in meinen Kinderyogastunden verwende und gebe dir ein paar Anregungen dazu:

Morgens früh um sechs

Der bekannte Kinderreim "Morgens früh um sechs" mit der kleinen Hexe passt toll zu allen Themen mit Hexen, Zauberern, dem Zauberwald oder auch einer Märchenstunde. Du kannst entweder jedem Absatz eine bestimmte Asana oder Bewegung zuordnen oder aber auch das Wiederholen von Asana oder Bewegungen damit spielerisch mit den Kindern üben.

Morgens früh um sechs
kommt die kleine Hex‘.
Morgens früh um sieben kocht sie gelbe Rüben.
Morgens früh um acht
wird Kaffee gemacht.
Morgens früh um neun
geht sie in die Scheun‘.
Morgens früh um zehn
holt sie Holz und Spän‘,
feuert an um elf,
kocht dann bis um zwölf:
Fröschebein‘ und Krebs und Fisch.
Hurtig, Kinder, kommt zu Tisch!

(Herkunft: Volksweise)

 

Wie das Fähnchen auf dem Turme

Der Kinderreim "Wie das Fähnchen auf dem Turme" wird traditionell mit Handbewegungen begleitet. Dieser Reim darf in der Kinderyogastunde im Herbst auf keinen Fall fehlen und kann auch ganz leicht mit anderen Bewegungen wie zum Beispiel Asana zur Wirbelsäulendrehung verbunden werden.

Wie das Fähnchen auf dem Turme
sich kann drehn bei Wind und Sturme,
so soll sich mein Händchen drehn,
dass es eine Lust ist anzusehn.

(Herkunft: Volksweise)

 

Bienchen, Bienchen, summ - summ, summ

Der Kinderreim mit den Bienchen lässt sich auch toll in einer Kinderyogastunde einsetzten. Bezug nehmen auf die Bienen und ihre Flügel kannst du erst einmal ein paar Übungen für Schultern und Arme mit den Kindern machen. Den Reim selbst kannst du dann mit Asana wie zum Beispiel der stehenden Vorwärtsbeuge (Uttanasana) und dem Berg mit Händen nach oben (Urdhva Hastasana) verknüpfen oder du ganz viel Bewegung, je nachdem wie viel Energie dein Yogakinder gerade haben.

Bienchen, Bienchen,
summ – summ summ,
um die Blumen summ herum!
Tauch hinein dein Köpfchen,
hol die Nektartröpfchen,
flieg zurück zum Bienenhaus,
mach uns süßen Honig draus

(Volkslied, Text von Heinrich von Fallersleben)

 

Zehn kleine Zappelmänner

Beim Thema Kinderreime dürfen die "Zehn kleinen Zappelmänner" auf keinen Fall fehlen. Dieser Kinderreim wird klassisch mit Fingerbewegungen verbunden, aber du kannst ihn auch mit den Bewegungen von Füßen und Zehen verbinden. Darüber hinaus kannst du auch Seitbeugen, Vorwärtbeugen und Drehungen mit den lustigen Reimzeilen verbinden.

Zehn kleine Zappelmänner zappeln hin und her.
Zehn kleinen Zappelmännern fällt das gar nicht schwer.
Zehn kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder.
Zehn kleine Zappelmänner tun das immer wieder.
Zehn kleine Zappelmänner zappeln rings herum.
Zehn kleine Zappelmänner sind ja gar nicht dumm.
Zehn kleine Zappelmänner kriechen ins Versteck.
Zehn kleine Zappelfinger sind auf einmal weg.
Zehn kleine Zappelmänner rufen laut „Hurra“.
Zehn kleine Zappelmänner sind dann wieder da.

(Verfasser unbekannt, Text überliefert)

 

Weitere Kinderreime und Verse findest du ganz leicht im Internet! Ich arbeite oft mit der Sammlung auf der Internetseite Heilpaedagogik-Info.de. Dort sind unzählige Reime und Verse zusammengestellt und thematisch sortiert. Weitere Inspiration zu diesem Thema findest du in meinen Stundenbildern in denen ich dir im Detail zeige, wie die Kinderreime in eine Yogastunde integrieren oder wie du eine komplette Kinderyogastunde auf einem Reim aufbauen kannst:

 

reime kinderyoga

 

 

Bilderquelle: © Ramón Antiñolo 79343654 Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.