Mantrasingen in der Yogastunde mit Kindern und Jugendlichen.

Das Wort "Mantra" kommt aus dem Sanskrit und setzt sich aus zwei Silben zusammen. Die erste Silbe "Man" steht für Gemüt; die zweite Silbe "tra" steht für Befreiung. Dies bedeutet, dass mit einem Mantra, das Gemüt von Gedanken befreit wird.

Es gibt viele Mantren und jedes davon hat seine ganz eigenen Rhythmen und Wirkungen. Für das Mantrasingen ist es nicht unbedingt erforderlich, die Wortbedeutung der Mantren zu kennen. Mantren können wir auch nicht in diesem Sinne verstehen bzw. anderen erklären, aber wir können ihre Wirkung erfahren indem wir sie regelmäßig singen oder rezitieren. Im Folgenden findet ihr eine kleine Zusammenstellung von Mantren, die sich für die Yogastunden mit Kindern und Jugendlichen eignen. Jedem Mantra ist ein Thema zugeordnet, welches das Mantra für Kinder und Jugendliche greifbar macht und mit Situationen aus ihrem Alltag in Verbindung bringen soll. Meist suche ich mit den Kinder oder Jugendlichen gemeinsam zu Beginn der Stunde ein Mantra je nach Stimmung aus. Mit diesem Mantra eröffnen wir die Yogastunde und beenden sie auch wieder.

Om Namo Bhagavate Vasudevaya.

Thema: Reinigt und befreit von Negativem

Om Namo Bhagavate Vasudevaya ist ein sogenanntes 12-silbiges Krishna-Mantra zur Verehrung von Krishna. Es gibt viele unterschiedliche Übersetzungen und Bedeutungen für dieses Mantra, was der lebhaften Sanskrit-Sprache (altindische Sprache, die aus dem Vedischen hervorgegangen ist) geschuldet ist. Die einzelnen Worte des Mantras haben die folgenden Bedeutungen in der Übersetzung:

Om ist die heilige Silbe.
Namo bedeutet Verneigung oder Verehrung.
Bhagavate bedeutet Gott, göttlich, verehrungswürdig oder auch der gesegnete.
Vasudeva ist ein anderer Name für Krishna, bedeute aber auch „Licht aller Geschöpfe".

Gerade bei diesem Mantra merkt man schnell, dass es hier nicht die eine korrekte Übersetzung gibt. Ein der schönsten und für mich persönlich passendsten Übersetzungen dieses Mantras ist die folgende:

Om, verehrt sei Gott, der in jedem Herzen wohnt.

Auch für die Kinderyogastunde finde ich dies eine passende Übersetzung, wobei ich hier das Wort Gott gegen das Wort Licht austausche.

Das Mantra "Om Namo Bhagavate Vasudevaya" wirkt befreiend und entfaltet seine Kraft im Herz-Chakra. Gerade bei gedrückter Stimmung, wenn man das Gefühl hat, dass es nicht weitergeht und uns alles zu viel ist wie z.B. bei Schulstress, befreit dieses Mantra uns von Negativem (Sorgen, Ängsten, negativen Gedanken, Eifersucht, Aggressionen, Vorwürfen, Enttäuschung) und gibt uns neue Kraft und Energie.

Om.

Thema: Entspannung und Harmonie

Om oder Aum ist ein universelles Mantra und fördert die Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele. In den alten Schriften werden den Buchstaben A, U und M verschiedene Bewusstseinszustände zugeordnet. Der Buchstabe A repräsentiert demnach den Wachzustand (Vaisvanara) des Bewusstseins. Der Buchstabe U steht für den Traumzustand (Taijasa). Der Buchstabe M steht für das Bewusstsein im Tiefschlaf (Prajna). In diesem Zustand sind Wachzustand und Traumzustand enthalten. Zudem bringt uns das Singen von Om Entspannung. Es wird 3 x am Anfang und 3 x am Ende der Yogastunde gesungen.

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu.

Thema: Freundschaft, Verbundenheit, Mitgefühl, Liebe

May all beings be happy. May all my thoughts, words and actions contribute in some way to the happiness of all beings.

Mögen alle Wesen überall glücklich und frei sein, und mögen meine Gedanken, Worte und Taten ihren Beitrag zu diesem Glück und dieser Freiheit aller leisten.

Dieses Mantra öffnet unser Herz und steht für Freude, Verbundenheit, Mitgefühl und Liebe. Es erinnert uns daran, dass Beziehungen zu allen Lebewesen und Dingen für beide Seiten positiv sein sollten.

Gerade für Teenager sind Freundschaften ein großes Thema, aber auch ein Thema mit sehr viel Konfliktpotenzial. Man will gefallen, möglichst viel coole Freunde haben, einer Gruppe angehören, man verstellt sich aus Angst zum Außenseiter zu werden.

Om Namah Shivaya.

Thema: 5 Elemente, Begrüßung unter Yogis, stärkt positive Energie, zerstört negative Energie

Om Namah Shivaya ist wohl eines der bekanntesten Mantras in der hinduistischen Tradition und gilt als der König der Mantren. Es ist ein sogenanntes Panchakshara Mantra; "Pancha" heißt fünf und "Akshara" heißt Silbe. Das bedeutet, dass es aus fünf Silben (ohne Om) besteht. Die einzelnen Worte des Mantras haben die folgenden Bedeutungen in ihrer wörtlichen Übersetzung:

Om steht für das Allumfassende. Diese Ur-Keimsilbe soll das eigentliche Mantra noch einmal verstärken.
Namah bedeutet Gruß oder Verehrung.
Shivaya bezieht sich auf die Ehrerbietung des Gottes Shiva. Shiva selbst hat viele unterschiedliche Bedeutungen u.a. auch der Gütige oder der Liebevolle.

Om, verehrt sei Shiva!

Darüber hinaus vereinigt das Mantra Om Namah Shivaya alle 5 Elemente. Jede Silbe steht für eines der fünf Elemente, aus denen unser grobstofflicher Kosmos besteht:

Na = Erde
Mah = Wasser
Shi = Feuer
Va = Luft
Ya = Ether (Raum)

Om Namah Shivaya ist ein Gruß an Shiva und wird auch gerne als Begrüßung unter Yogis verwendet. Es ist eine Ehrerbietung an alle Aspekte Shivas, dem u.a. die Fähigkeit zugesprochen wird jegliches negatives zu zerstören. Darüber hinaus steht der Bezug zu den 5 Naturelementen im Mittelpunkt. Shiva ist dabei die Kraft die die 5 Elemente belebt.

In der Yogastunde mit Kindern und Jugendlichen kann das Mantra Om Namah Shivaya zum Beispiel als Begrüßungsritual eingesetzt werden, um Negatives loszulassen. Im Rahmen eines Abschlussrituals kann es die positiven Energien aus der Yogastunde noch einmal verstärken. Auch ist es eine passende Ergänzung zu Yogastunden mit dem Thema "Die 5 Elemente". Gerade im Zusammenhang mit den Naturelementen und der Kraft der Mutter Erde nutzte ich im Kinderyoga für dieses Mantra gerne folgende Beschreibung: Verehrt sei die Kraft die unsere Naturelemente belebt.

Om Mani Padme Hum.

Thema: Hilft bei Angst und Konflikten

Om Mani Padme Hum ist das bekannteste Mantra des tibetischen Buddhismus. Es wirkt stark auf das Herz-Chakra (Anahata Chakra) und hilft bei Ängsten oder Konflikten (z.B. mit den Eltern).

mantra

Bilderquelle: © franz12 164340413 Adobe Stock (vormals Fotolia)