Was bist du als Kinderyogalehrerin wert?

Wir alle kennen die Redewendung „Über Geld spricht man nicht!“ und gerade für viele Yogalehrer ist dies eine eiserne Regel. Dennoch möchte ich in diesem Beitrag einmal ausführlich über das Thema Geld mit dir sprechen, denn Geld begleitet uns in allen Bereichen und deshalb musst du dich auch als Kinderyogalehrerin mit dem Thema Geld auseinandersetzten. Du musst wissen, was deine Arbeit wert ist, um entsprechende Preise festlegen zu können. Aber das ist natürlich gar nicht so einfach und mit Sicherheit hast du dir auch schon einmal die folgende Fragen gestellt:

  • Was kann ich für einen Kinderyogakurs verlangen?
  • Ist mein Preis zu hoch?
  • Verlange ich zu wenig?
  • Sind meine Kunden überhaupt bereit diesen Preis zu zahlen?
  • Was ist meine Arbeit als Kinderyogalehrerin wert?
  • Sollte ich einfach den Preis der Konkurrenz für mich übernehmen?

Die Betriebswirtschaftslehre bietet verschiedene Ansätze wie man einen Preis ermitteln kann. Da gibt es das magische Dreieck der Preispolitik, eine kostenorientierte, eine konkurrenzorientierte und eine kundenorientierte Preisbildung oder das Target Pricing. Alles sind tolle Ansätze mit denen man sich durchaus auch mal beschäftigen sollte, aber heute möchte ich dir die Sache mit der Preisbildung einmal aus einer völlig anderen Sichtweise heraus vorstellen und dir einen anderen Ansatz anbieten. Ich möchte das Thema Geld aus der Sicht der Energielehre mit dir betrachten. Die Energielehre ist uns Yogis ja vorallem im Zusammenhang mit den Chakren bekannt.

Also los geht's!

Anstatt über Preise oder Zahlen zu diskutieren oder ob 8 Euro besser als 9 Euro sind, möchte ich dir eine andere Frage stellen. Was ist Geld? Die wenigsten von uns haben sich schon einmal die Frage gestellt, was Geld überhaupt genau ist.

Geld ist Wertschätzung! Der Verkäufer eines Produktes oder einer Dienstleistung gibt mir etwas und ich drücke meine Wertschätzung für das Gekaufte aus in dem ich den vereinbarten Preis zahle. Nichts anderes ist es bei unserer Tätigkeit als Kinderyogalehrerin. Wir geben etwas und werden dafür mit Geld als Wertschätzung für unsere Arbeit bezahlt. Geld ist aber nicht nur Wertschätzung, sondern Geld ist immer auch Energie. Energie muss fließen. Kann die Energie nicht frei fließen, ist sie blockiert. Blockiert werden kann der Energiefluss nur durch uns selbst  und unsere negativen Glaubenssätze, die wir mit uns herumschleppen. Diese negativen Glaubenssätze können zum einen direkt mit dem Thema Geld zusammenhängen oder aber auch aus ganz anderen Bereichen stammen. Durch diese Glaubenssätze machen wir uns klein und sind am Ende weder in der Lage den eigenen Wert richtig einzuschätzen, noch uns für unseren Wunschpreis zu öffnen und erreichen schon gar nicht den dafür notwendigen Energie-Level.

Wir alle schleppen Glaubenssätze mit uns herum, die uns eindeutig nicht gut tun. Vielleicht trägst du aus deiner Kindheit den Glaubenssatz mit dir herum, dass Geld etwas Schlechtes ist oder nie genug Geld da ist. Vielleicht hast du auch Probleme damit grundsätzlich Geld anzunehmen. Weitere blockierende Glaubenssätze wie zum Beispiel, dass du noch nicht genug Erfahrung hast oder dir noch nicht genug Wissen angeeignet hast, können hinzu kommen. Auch solche Glaubenssätze verhindern es, dass du deinen Wert richtig einschätzt und blockieren am Ende deinen Energie- bzw. Geldfluss.

Versuche einmal für dich selbst herauszufinden, welche Glaubenssätze du im Zusammenhang mit Geld hast. Um die Blockaden aufzulösen, rate ich dir eine Liste zu erstellen und alle negativen Glaubenssätze schriftlich zu notieren. Wovor hast du Angst, was steht dir im Weg, was sind deine Muster, was sind deine Zweifel? Sei ehrlich mit dir selbst! Danach versuche für jeden negativen Glaubenssatz mehrere Gegenargumente zu finden, um ihm so die negative Energie zu entziehen bzw. die negative in positive Energie umzuwandeln.

Deine eigenen negativen und blockierenden Glaubenssätze zu erkennen und aufzulösen ist ein unglaublich wichtiger Schritt bei der Preisfindung für dein Kinderyoga-Business. Nur dann bist du in der Lage überhaupt etwas über deinen eigenen Wert herauszufinden, den für dich richtigen und stimmigen Preis zu finden und vorallem ihn auch zu realisieren. Denk darüber hinaus daran, dass das Leben im Fluss ist und sich ständig verändert. Auch du veränderst dich, entwickelst dich weiter, machst neue Erfahrungen, löst alte negative Glaubenssätze auf, fängst dir aber mit Sicherheit auch wieder neue ein, die wiederum aufgelöst werden wollen. Dies hat zur Folge, dass sich mit der Zeit auch deine Preise immer mal wieder verändern werden, da du dir auch neue Ziele stecken wirst.

Vor einiger Zeit habe ich einmal den folgenden Satz gelesen, der sich seitdem in mein Gedächtnis eingebrannt hat:

Wer seinen Preis rechtfertigen kann, darf ihn auch frei bestimmen.

Und nur darum geht es! Löse deine negativen Glaubenssätze auf, beginne zu wachsen, schätze dich selbst richtig ein und leite daraus deinen individuellen Preis ab! Nur wenn du dich mit deinem Preis wohl fühlst, er für dich befriedigend ist, du selbst von ihm zu 100% überzeugt bist, du ihn vor dir selbst rechtfertigen kannst und du dich für ihn öffnest, wirst du diesen Preis in der Realität auch erzielen können. Und hierbei ist ganz egal, was andere denken. Ob sie vielleicht denken, dein Preis ist viel zu hoch oder sie denken, du verkaufst dich unter deinem Wert. Auch ist es völlig egal, was deine Konkurrenz für einen Preis ausgewählt hat. Sich zu vergleichen ist selten eine gute Idee. Konzentriere dich lieber auf dich selbst, auf deinen eigenen Weg, auf deine Wünsche, auf deine positiven Gedanken und auf deinen ganz individuellen Preis. Steuere deine Energie in die Richtung in die du gehen möchtest, denn dann bist du auf dem richtigen Energie-Level. Geld ist Energie und Energie will fließen - auch zu Dir!

 

Energy flows where attention goes!

~ Hawaiianische Weisheit

 

kinderyogalehrerin

 

Bilderquelle: © Lily 156482246 Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.