3. Manipura Chakra

 

nabelchakra kinder

Bedeutung des Namens

Manipura = leuchtender Juwel, Stätte der Juwelen

Lage

In der Mitte des Oberbauches, knapp unter dem Sonnengeflecht (Solarplexus), am Übergang zwischen Lenden- und Brustwirbelsäule und oberhalb des Bauchnabels. Deshalb wird dieses Charka auch Nabelchakra oder Solarplexuschakra genannt.

Farbe

Gelb

Lebensabschnitt

15. bis 21. Lebensjahr: Die Jugend

Hauptthemen des Chakras

Im Zentrum des Manipura Chakras stehen die Themen Selbstwertgefühl, Durchsetzungsfähigkeit, der Umgang mit Emotionen insbesondere Wut und Aggression, sowie die eigene Persönlichkeit und Identität. Mit einem starkem Manipura Chakra ist man sich seiner Identität und Individualität bewusst und hat ein hohes Maß an Energie und Lebendigkeit. Man entwickelt eine starke Persönlichkeit, verfügt aber dennoch über Sensibilität und Mitgefühl. Mit einem starken Manipura Chakra handeln wir spontan und intuitiv "aus dem Bauch heraus". Das Manipura Chakra ist deshalb auch mit den Verdauungsorganen verbunden. Hier werden unsere Erfahrungen „verdaut“, Dinge aus unserem Unterbewusstsein verarbeitet und hier entsteht unser Bauchgefühl. Psychische Probleme stehen immer in enger Verbindung mit dem Manipura Chakra. Auch der Volksmund kennt diesen Zusammenhang, wenn z.B. gesagt wird "Dem läuft die Galle über" oder "Dem dreht sich der Magen um". Gerade Essstörungen im Kindes- und Jugendalter resultieren meist aus einem blockierten Manipura Chakra.

Das Manipura Chakra wird stark durch Erlebnisse in der frühen Jugend beeinflusst in der sich unter anderem das Denken und das Selbstkonzept entwickeln. In dieser Zeit sollten uns Aufgaben begegnen, die uns herausfordern, aber nicht überfordern, die uns die eigenen Grenzen erkunden lassen. Aufrichtiges Lob und konstruktive Kritik sind in dieser Zeit extrem wichtig!

Ein schwaches Nabelchakra behindert zudem die anderen Chakren in ihrer Entwicklung, da es diese mit Energie versorgt. 

Vorherrschender Sinn

Sehen

Pranastrom

Prana bezeichnet die Lebensenergie oder den Lebensatem und wirkt auf den oberen Teil des Körpers. Prana ist ein wesentlicher Bestandteil für unsere Leben und unsere Lebenskraft. Apana wirkt auf den unteren Teil des Körpers vom Nabel bis zu den Fußsohlen. Apana ist der nach unten gehende Atem und reguliert alle Bewegungen nach unten und außen wie z.B. die Ausscheidung. Im Manipura Chakra vereinen sich die beiden Ströme von Prana und Apana.

Element

Feuer

Ätherische Öle

Um das Nabelchakra zu harmonisieren, sind vor allem die folgenden ätherischen Öle zu empfehlen:

Kamille: Das ätherische Öl der Kamille hilft nicht nur bei körperlichen Beschwerden wie zum Beispiel bei Entzündungen, Blähungen oder bei Beschwerden im Magen- und Darmbereich, sondern kann auch depressive Stimmungen lindern, Albträume vertreiben, uns einen ruhigen Schlaf schenken und unterstützt bei der Meditation dabei Loszulassen. Gerade bei in Situationen, die von Wut und Aggressionen dominiert werden, wirkt das ätherische Öl der Kamille besänftigend und entspannt die angespannte Situation.

Zitrone: Das ätherische Öl der Zitrone ist ein besonders vielseitiges Öl. Wegen seiner starken antibakteriellen Wirkung, ist es gerade in der Erkältungs- und Grippezeit wunderbar einsetzbar. Auf seelischer Ebene wirkt der Duft der Zitrone anregend, gibt Energie, Gelassenheit, Freude und Fröhlichkeit und fördert das Selbstvertrauen. Da das ätherische Öl der Zitrone die Konzentrationsfähigkeit fördert und das Gedächtnis stärkt, ist es ein ideales Öl zur Unterstützung in langen und schwierigen Lernphasen. Zudem bringt es die Gedanken zur Ruhe.

Bergamotte: Der Duft von Bergamotte kann als frisch und warm bezeichnet werden. Bergamotte wirkt stimmungsaufhellend, bringt die Gedanken zur Ruhe und klärt so den Geist. Gerade bei Angst, Anspannung, Depressionen und Stress hat ätherisches Bergamotteöl eine angstlösende und entspannende Wirkung und kann dabei helfen Antriebs- und Lustlosigkeit zu überwinden.

Fenchel: Fenchel ist hauptsächlich im Zusammenhang mit der Linderung von Verdauungsbeschwerden, Bauchschmerzen und Blähungen bekannt. Auf seelischer Ebene bringt ätherisches Fenchelöl die Gedanken zur Ruhe und alles wieder in Einklang. Besonders Menschen, die nicht aus sich herausgehen können und sich anderen dadurch nur selten mitteilen, hilft Fenchelöl, diese Barriere zu beseitigen. Dadurch kann man offener auf andere Menschen zugehen und sich selbst in viele Situationen besser einbringen. (Quelle: Gabriela Stark - www.satureja.de).

Körperliche Zuordnung

  • Bauchorgane: Magen, Leber, Nieren, Milz, Galle, Gallenblase, Dünndarm, Dickdarm bis Enddarm
  • Bauchspeicheldrüse (Pankreas)
  • Beeinflusst den Verdauungsprozess
  • Beeinflusst das vegetative Nervensystem

Mögliche Traumata des Nabelchakras

  • Unterdrückung
  • Manipulation
  • ständige Kritik
  • Überforderung
  • Ängste, Strafen und Missachtung in der Kindheit

Psychische Auswirkungen bei Störungen im Nabelchakra

  • Gefühlskälte
  • Gleichgültigkeit
  • Unsicherheit
  • mangelndes Selbstbewusstsein
  • Überforderung
  • Verzweiflung
  • Angst und Wut
  • Gefühl der Machtlosigkeit
  • übertriebener Ehrgeiz und Leistungsdenken
  • keine Durchsetzungskraft
  • blockierte Gefühle
  • Insgesamt emotionale Labilität
  • Scham

Körperliche Auswirkungen bei Störungen im Nabelchakra

  • Erkrankungen der Verdauungsorgane und des Stoffwechsels
  • Bauchschmerzen
  • Schmerzen in der Lendenwirbelsäule
  • Übergewicht
  • Essstörungen wie Magersucht und Bulimie

Das Handbuch „Übungen für Kinder zur Harmonisierung und Stärkung des
Manipura Chakra (Solarplexuschakra)" könnt ihr euch hier downloaden!

Hinweis: Hiermit weise ich ausdrücklich darauf hin, dass grundsätzlich im Falle von Krankheiten und gesundheitlichen Problemen immer ein Arzt, Psychologe oder Heilpraktiker aufgesucht werden sollte. Informationen zu Störungen in einzelnen Chakren können einem aufgeschlossenen und in der Energiearbeit bewanderten Therapeuten dienlich sein und der Orientierung helfen.

Bilderquelle: © Dirk Czarnota 40255199 Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen